Laika Verlag

Gedenkveranstaltung zur Pogromnacht 1938. Mit Esther Bejarano und Erna de Vries. Anschließend Konzert mit Microphone Mafia

Hamburg
Donnerstag, 3. November 2016
19.30 Uhr

Liebe Freundinnen und Freunde,
 
mit Erna de Vries verbindet mich ein schicksalhafter Tag: am 16. September 1943 wurden wir vom Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau gemeinsam in das KZ Ravensbrück verbracht. Uns verbindet auch, dass wir beide nach langen Jahren des Schweigens von dieser Zeit öffentlich sprechen, ganz besonders in Schulen und mit jungen Menschen, damit nie wieder geschehen möge, was damals geschah!
 
Im Februar 2016 hat Erna de Vries als Nebenklägerin im Detmolder Auschwitz-Prozess ausgesagt. So spät erst, so lange mussten wir darauf warten, dass diese Täter angeklagt werden! Jetzt werden wir erstmals gemeinsam sprechen. Ich freue mich, dass Erna zu uns nach Hamburg kommt zu unserer Veranstaltung GEGEN DAS VERGESSEN – zum Gedenken an die Pogromnacht 1938

"Das Vergangene ist noch nicht einmal vergangen. Es gibt Bilder, Erinnerungen und Fragen, die verjähren nicht."
im Hörsaal des FB Sozialökonomie [frühere HWP], Universität Hamburg,
Von-Melle-Park 9, auf dem Campus
am Donnerstag, 3. November 2016,19:30 Uhr

 
Eingeladen haben wir auch die Anwältin Christine Siegrot, Tobias Reckeweg und weitere Prozessbeobachter des Auschwitz-Prozesses in Detmold.
 
Kommt und helft uns in unserem Kampf gegen jede Form von Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus und Ausländerfeindlichkeit! Beteiligt euch auch an der Mahnwache auf dem Joseph-Carlebach-Platz am 9. November 2016 (ab 15:30 Uhr).
 
Es grüßt euch herzlich
 
Esther Bejarano
(Vorsitzende)
Auschwitz-Komitee in der Bundesrepublik Deutschland e.V.

Gefördert durch die Kulturbehörde Hamburg.

Anschließend das traditionelle Konzert:
 "La Vita Continua" mit den Bejaranos & Microphone Mafia