Laika Verlag

 

Laika Verlag

Presse

Was bedeuten die weltweiten Proteste der letzten Jahre für Demokratie, Freiheit und Kapitalismus, wollte der junge kroatische Philosoph Srecko Horvat wissen und befragte einige seiner älteren Kollegen.
30. Juni 2013
*
Moshe Zuckermann ist Professor für Philosophie und Geschichte an der Universität von Tel Aviv und gilt derzeit als wichtigster Vertreter der Kritischen Theorie im israelischen Wissenschaftsbetrieb.
27. Mai 2013
*
Ein Nelkentraum - Erinnerung an Portugals Revolution
März 2013
*
Es habe sich eine Omnipotenz repressiver Macht herausgebildet, urteilt Hartmut Reinicke, der jüngst ein aufschlussreiches wie anspruchsvolles Buch herausgab, in dem er Dutschke und seine Zeit porträtiert
13. April 2013
*
Das Buch liefert eine detaillierte Analyse der zentralen Fragen des israelisch-palästinensischen Konflikts. Eine kleine Minderheit von Wissenschaftlern hat ihre Ergebnisse in einem ansprechenden Buch veröffentlicht.
16. April 2013
*
Somit ist das Buch auch als guter Einstieg für mit Lenins Schriften wenig vertraute Leserinnen und Leser hervorragend geeignet.
28. März 2013
*
Und wer Eagletons Einleitung liest, bekommt eine Vorstellung davon, warum Marx heutzutage nicht nur aufgrund der gegenwärtigen Krisenanfälligkeit des Kapitalismus aktueller denn je sein könnte.
28. März 2013
*
Parentis Schlussfolgerungen sind so nüchtern wie eindeutig: Nur eine sofortige Schadensbegrenzung sowie politische und ökonomische Anpassung könnten das Schlimmste noch verhindern.
28. März 2013
*
Die Reihe der Marxist Pocket Books verspricht die Neuauflage sozialistischer Klassikertexte, gepaart mit einer zeitdiagnostischen Einführung in Relevanz und Aktualität des jeweiligen Gedankenguts.
28. März 2013
*
„Der Kommunismus ist für uns nicht ein Zustand, der hergestellt werden soll, ein Ideal, wonach die Wirklichkeit sich zu richten haben wird."
April 2013
*

Solidarität mit #allesdichtmachen

"Ohne Meinungen und Ziele kann man gar nichts darstellen. Ohne Wissen kann man nichts zeigen; wie könnte man wissen, was wissenswert wäre? Wenn der Schauspieler sich nicht damit begnügt, ein Papagei oder ein Affe zu sein, muss er sich das Wissen unserer Zeit über das menschliche Gesellschaftsleben aneignen, indem er selbst in den Kampf der Klassen eintritt. Manche mögen das als entwürdigend empfinden, weil sie die Kunst, wenn die Geldseite erledigt ist, zu den höchsten Dingen zählen; aber die höchsten Entscheidungen der Menschheit werden in Wirklichkeit auf der Erde ausgefochten, nicht im Himmel; in der "äußeren" Welt, nicht in den Köpfen der Menschen. Niemand kann über den kämpfenden Klassen stehen, denn niemand kann über der menschlichen Rasse stehen. Die Gesellschaft kann kein gemeinsames Kommunikationssystem teilen, solange sie in sich bekämpfende Klassen gespalten ist. Für die Kunst bedeutet "unpolitisch" zu sein also nur, sich mit der "herrschenden" Gruppe zu verbünden."

Berthold Brecht - A Short Organum for the Theatre

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

 

 

#allesdichtmachen